www.origamiseiten.de

Papier und Bücher

home

Neues

Tipps zum Falten

Tipps zum Zuschneiden

Diagramme

Peterpaul Forcher

Grundformen

eigene Modelle

Origamikalender

Origamihüte

Kurse

Treffen

Papier / Bücher

Links

Videos

Gästebuch

Kontakt



Origami
Papier und Bücher

Als Origami-Anfänger das Buch zu finden, das einem persönlich gut gefällt und einen guten Einstieg gibt, das ist ohne Tipps von Kennern nicht immer ganz einfach.

Gute Bücherübersichten geben Andreas Bauer und Gilad Aharoni.

Englische und sogar japanische Anleitungen können von Deutschen verstanden werden, vorausgesetzt, dass man die internationalen Origami-Zeichen kennt.

Mein im Eigenverlag herausgegebenes 21-Sterne-Buch wurde von Papierfaltern getestet, die nicht Deutsch sprechen, aber die Bedeutung der Linien und Pfeile in einer Anleitung kennen. Alle Anleitungen und Modelle haben den Test bestanden!

Origami-Treffen sind eine gute Gelegenheit, in Origamibüchern zu blättern, sich beraten zu lassen und Origamipapier zu testen. Oft besteht auch dort die Gelegenheit, einzukaufen.


Papier, dessen Falteigenschaften man nicht kennt, sollte man nicht in großen Mengen kaufen. Die Enttäuschung kann groß sein. Oft erkennt man die Qualität eines Papiers erst beim Falten. Es ist auch zu beachten, dass nicht jedes Papier für jedes Modell geeignet ist.

Aufgrund dieser Erfahrung biete ich zum Ausprobieren Papier in Musterpackungen an.

Natürlich hängen Farb- und Musterwahl vom persönlichen Geschmack ab. Dennoch möchte ich Folgendes zu bedenken geben:

Blümchen-, Sternchen- oder Karomuster sehen zwar auf dem ungefalteten Papier sehr schön aus, beim Falten lenken diese "intensiv" gemusterten Papiere jedoch oft so sehr ab, dass die Faltlinien, die zur Orientierung dienen sollten, sehr schwer zu erkennen sind.

Außerdem kann bei der Wahl eines unruhig gemusterten Papiers die schöne charakteristische Form eines Modells völlig untergehen.

Ich persönlich bevorzuge, mein Papier mit einer Hebelschneidemaschine oder mit Schablonen selbst zuzuschneiden. So bin ich unabhängig von Papierqualität, -größe und -farbe.

Ich warne vor den Schneidemaschinen der Discounter, die entweder von Anfang an schief schneiden oder nicht einmal ein Jahr halten.

Bei vielen Hobbys wird wert auf eine gute Ausrüstung gelegt. Warum nicht auch beim Papierfalten?